Menu
Menü
X

Dem Frieden nachjagen - Gedanken zur Jahreslosung

Gottes Segen für das Jahr 2019

im Propsteigarten

Die Jagd ist eröffnet! Und zwar die Jagd nach dem Frieden. So nämlich heißt die biblische Jahreslosung für 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach“ (Psalm 34,15). Eine faszinierende Aufgabe: Dem Frieden nachjagen.Das ist nichts für Feiglinge. Aber doch so nötig!

Die Jagd ist eröffnet! Und zwar die Jagd nach dem Frieden. So nämlich heißt die biblische Jahreslosung für 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach“ (Psalm 34,15). Mich fasziniert dieses Bild: dem Frieden nachzujagen.

Mein Onkel war Jäger, und er hat mir häufig davon erzählt: Wie viel er wissen musste und lernte vor der Prüfung. Wie viel Geduld er brauchte beim nächtlichen Ausharren auf dem Hochsitz. Wie sorgfältig er vorgehen musste, damit kein Tier leidet. Wie intensiv er im Unterholz suchen musste, wo ein krankes Tier sich verborgen hatte. Wie er achtgeben musste, um wirklich still zu sein und überhaupt nicht hörbar. Wie viel Konzentration in der Jagd steckt. Und wie viel er investieren musste!

 

Das will wohl auch die Jahreslosung sagen: Frieden kommt nicht von alleine. Er verlangt Mühe. Sorgfalt. Geduld. Denn der Friede ist scheu, kann innerhalb von Sekunden verschwinden, sich zurückziehen, sich rar machen. Muss gesucht werden. Das kostet Kraft und kann auch erschöpfen. Aber die Alternative dazu ist doch nur schrecklich: Gewalt. Hunger. Elend. Streit. Hass. Was niemand erleben will. Und was doch sofort droht, wenn der Eifer für den Frieden nachlässt.

 

Das ist also der Plan für 2019: Mit ganzem Einsatz, mit Leidenschaft, mit hoher Energie nach Frieden zu streben. Mit gespannten Muskeln, gebündelter Aufmerksamkeit und festem Willen. Und erst wieder entspannt zu sein, wenn das Ziel erreicht ist. Wenn Friede einkehrt Zuhause oder im Schulbus, in der Firma oder im Verein, im Ort und im Landkreis. Auf der Welt. Das ist nicht leicht, wohl wahr. Denn es braucht Kompromisse, Mittelwege und Aufeinander-Hören. Das ist nichts für Feiglinge oder für Eigennutze – die fabrizieren nur neuen Ärger und neue Auseinandersetzung. Wer Frieden will, muss auch etwas abgeben zum Wohl des Ganzen, muss im Sinne der Gemeinschaft denken und handeln. Nur so wird das Leben geschützt. Nur so ist es in Jesu Sinn. Also: Die Jagd-Saison ist eröffnet!

 

Annegret Puttkammer, Pröpstin für Nord-Nassau, EKHN


top