Menu
Menü
X

Pröpstin gratuliert zum Jubiläum des Dorf-Projekts

Gräveneck is(s)t gemeinsam

Vor acht Jahren schloss der letzte Bäcker in Gräveneck an der Lahn. Damit gab es keine Möglichkeit mehr im Dorf, sich zufällig zu treffen. Die Kirchengemeinde beschloss: Ein gemeinsames Mittagessen muss her. Nun feierten Alt und Jung den 5. Geburtstag dieses Projekts, das der Dorfgemeinschaft spürbar gut tut. Auch die Pröpstin aß mit.

Rund 90 Personen saßen an den festlich gedeckten Tischen und ließen sich das Mittagessen schmecken. Eine Metzgerei im benachbarten Villmar beliefert den monatlichen Mittagstisch. Das Besondere: Alle Altersgruppen sind vertreten, wenn es heißt "Gräveneck is(s)t gemeinsam". Die KiTa-Kinder kommen in den großen Saal im DGH, die Belegschaft der benachbarten Firma verbringt hier ihre Mittagspause, viele Seniorinnen und Senioren sind Stammgäste. Pfarrer Martin Frölich berichtet: "Wir wollten das Leben im Ort beleben. Also haben wir im Kirchenvorstand, aber auch mit dem Bürgermeister und anderen Engagierten aus dem Ort dieses gemeinsame Mittagessen ins Leben gerufen."

Pröpstin Puttkammer dankte allen, die sich in der Küche und im Service ehrenamtlich engagieren und betonte in ihrem Grußwort: "Wir brauchen solche Projekte, damit die Menschen in den Dörfern nicht vereinsamen und damit der Zusammenhalt gestärkt wird." Auch Bürgermeister Lösing gratulierte und sponsorte auch gleich den Nachtisch für das nächste Mittagessen.


top